Wie die Sonne mehr Frieden bringen kann…

Festvortrag von Prof. Dr. Hartmut Graßl
Donnerstag, 15.04.2021

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hartmut Graßl, Jahrgang 1940, ist ein weltweit anerkannter Klimaforscher.

Er ist emeritierter Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg und ehemaliger Professor der Universität Hamburg. Er war jahrelang Direktor des Weltklimaforschungsprogramms bei der World Meteorological Organization in Genf, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates „Globale Umweltveränderungen“ der Deutschen Bundesregierung und Vorsitzender des Klimarates der bayerischen Staatsregierung. Auch heute übt er Funktionen in verschiedenen Gremien aus: U. a. ist er Vorstandsvorsitzender der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) und Mitglied im NABU-Kuratorium. Er ist zudem Herausgeber der wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Theoretical and Applied Climatology“ und Mit-Herausgeber des Online-Magazins „klimareporter“.

Prof. Hartmut Graßl arbeitet seit über 40 Jahren in der Klimaforschung und begleitet die Themen Klimaschutz und Energiewende von Anfang an. Sein außergewöhnliches Engagement wurde mit zahlreichen Preisen gewürdigt und ist bis heute ungebremst.

„Widerspricht unser Lebensstil dem Völkerrecht? – Wie die Sonne mehr Frieden bringen kann…“

Das völkerrechtlich verbindliche Paris-Abkommen erzwingt die globale Energiewende, aber es entwertet langfristig auch die Bodenschätze Kohle, Erdöl und Erdgas. Deshalb wird es große Machtkämpfe zur Streckung der Nutzung fossiler Energieträger (wie z.B. bei uns) geben. Die Sonne bescheint jeden und besonders die jetzt Ärmeren. Also gibt es eine Chance für mehr Frieden. Allerdings nur, wenn wir lernen, die für erneuerbare Energienutzung notwendigen nicht erneuerbaren Metalle auch im großen Stile wieder zu verwenden…

Vom 15. – 17. April 2021 findet der Rosenheimer Klimafrühling 2021 als digitaler Kongress statt.

Das komplette Programm zum Rosenheimer Klimafrühling finden Sie hier.

Für die Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung ist eine Registrierung erforderlich. Hier geht’s zur Anmeldung…
Sollten Sie technische Probleme bei der Anmeldung haben, können Sie uns gerne über info@ezro.de kontaktieren.

„Die Warming Stripes vor der Kulisse der Rosenheimer Hausberge“ – Jeder Streifen bildet die globale Durchschnittstemperatur pro Jahr von 1850 – 2017 ab. Die Farbskala zeigt den weltweiten Temperaturanstieg um 1,35 ° C. Erstellt von Ed Hawkins, britischer Klimaforscher und Professor an der Universität Reading , Quelle: http://www.climate-lab-book.ac.uk/2018/warming-stripes/