Programm zum Rosenheimer Klimafrühling 2020 ist online…

Nun erfahren Sie, welche Vorträge stattfinden, welche Referenten zu Gast sind und was in den Themenforen und den Exkursionen geboten ist.

Für den Rosenheimer Klimafrühling 2020, der am 27. und 28. März 2020 an der Technischen Hochschule Rosenheim stattfindet, wurde ein hochwertiges Veranstaltungsprogramm ausgearbeitet.

Der renommierte Klimaforscher Prof. Dr. Hartmut Graßl wird am Freitagabend einen Festvortrag halten unter dem Titel „Unser Lebensstil widerspricht Völkerrecht – Warum die Sonne mehr Frieden bringen kann“. Davor werden in einer Vortragsreihe aktuelle und zukunftsträchtige Themen zur Energiewende und zum Klimaschutz beleuchtet. In den Pausen ist man eingeladen, die begleitende Fachausstellung zu besuchen.

Am Freitag Vormittag bietet sich zudem die Möglichkeit an verschiedenen Exkursionen zu regionalen Vorzeigeprojekten im Bereich Klimaschutz teilzunehmen. Vorgesehen ist der Besuch von einer Windkraftanlage und von zwei Biogasanlagen mit Nahwärmenetz. Man kann „Häuser mit Zukunft“ sowie das „B&O-Gelände Mietraching“ besichtigen oder sich auf einen Rundgang durch eines der Moore der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte wagen.

Am Samstag begeben sich die Teilnehmer in verschiedene Themenforen und erfahren mehr darüber, wie sie selbst aktiv werden können. Hausbesitzer und Fachkundige können sich zu Möglichkeiten mit erneuerbaren Energien im Eigenheim informieren und austauschen. Wem ein nachhaltiger Lebensstil wichtig ist, der erfährt u. a. mehr über Plastikmüll, nachhaltige Geldanlagen oder eine umweltverträgliche Landwirtschaft. Für Unternehmen gibt es ein Themenforum mit dem Schwerpunkt „CO2 Neutralität in Unternehmen“. Weitere Themenforen haben Windenergie, Holz (Biomasse), Landwirtschaft oder aktuelle Förderprogramme zum Inhalt.

Den Abschluss macht der Visionär und Unternehmer Fritz Lietsch mit dem Motivationsaufruf „Klimawandel stoppen – jeder einzelne, gemeinsam und mit der Politik“.

Der Programmflyer mit einem Grußwort des Schirmherrn Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, steht nachfolgend zum Herunterladen zur Verfügung: